Übung macht den Meister

25. Juli 2019
Übung
Auch dieses Jahr fanden wieder drei große Pflichtübungen statt um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

In den letzten beiden Juli-Wochenenden standen bei der FF Trautmannshofen die jährlichen Pflichtübungen auf dem Plan. Die Kommandanten freuten sich über die gute Teilnahme an den drei Tagen an denen jeweils zwei Löschgruppen ihr Können zeigten. Bei allen Übungen stand ein Funk-Lehrgang auf dem Plan, bei dem 1. Kommandant Josef Geitner das Digitalfunkgerät erklärte und in einem Fallbeispiel auf die Wichtigkeit der Statusmeldungen per FMS hinwies. Bei leichten Tätigkeiten, wie z.B. das richtige Setzen eines Unterflurhydranten oder dem Zusammenbauen unserer Steckleiter wurde die Übung dann fortgesetzt. Zwei Löschgruppen übten den Ernstfall anhand eines Einsatzszenario. Angenommen wurde eine Rauchentwicklung am Jugendheim in Trautmannshofen mit einer hilflosen Person am Fenster. So musste ein Löschaufbau vorgenommen werden und mit der Leiter die Person im 1. OG gerettet werden. 

Aufgrund der anhaltenden Hitzewelle und der mittlerweile vielen Flächen- und Waldbrände im Lankreis wurde in der letzten Juli-Woche angeordnet Güllefässer mit Wasser auf Abruf zu halten. Dies war natürlich eine herforagende gelegenheit den dritten Übungstag zu gestalten. Zwei Mitglieder stellten ihr Güllefass zur verfügung, das über einen Unterflurhydranten befüllt werden musste. Somit war Trautmannshofen mit zusätzlichem Wasser gegen Flächenbrände gesichert.

An allen Übungstagen stand im Anschluss der eigene Dehydrationsschutz und die Übungsnachbesprechung mit Geselligem ausklang an. Vielen Dank hier nochmal an alle Übungsteilnehmer und Helfer!